Sie befinden sich hier: 
News

Buschjost bildet aus: Start in die berufliche Zukunft

Die neuen Buschjost-Azubis mit ihren Ausbildern: Vorne (von links): Ausbilderin Veronika Bennert, die Azubis Niklas Dröge, Eric Junker, Dennis Klipker, Janko Wolfsmeier, Florian Fassnacht, Mark Pape und Phil Cherkusza. Hinten: Die Ausbilder Silke Holtkamp und Thomas Handt sowie der Azubi Paul Kran.

Für acht Jugendliche aus Bad Oeynhausen und dem näheren Umland beginnt in diesen Tagen ein neuer Lebensabschnitt: Sie starten ihre Berufsausbildung beim Prozessventilspezialisten Buschjost GmbH.

Acht neue Azubis hat das Unternehmen eingestellt: zwei Industriekaufleute, zwei Industriemechaniker, einen Zerspanungsmechaniker, einen Technischen Produktdesigner, einen Werkzeugmechaniker und eine Fachkraft für Lagerlogistik. Damit hat Buschjost aktuell 24 Auszubildende und drei duale Studenten beschäftigt. Etwa zehn Prozent aller Mitarbeiter sind Auszubildende. Durch eine moderne betriebliche Ausbildung leistet Buschjost einen wichtigen Beitrag zur Qualifizierung von jungen Menschen in der Region und für die Sicherung des eigenen Fachkräftenachwuchses.

Oliver Wehking, Geschäftsführer bei Buschjost, begrüßte die Neulinge an ihrem ersten Tag und betonte, wie wichtig ein gelungener Start in das Berufsleben sei, dessen erste Hürde sie mit Beginn der Ausbildung genommen haben. „Qualifizierte Fachleute sind gefragt und wir bilden diese seit Jahrzehnten erfolgreich aus“, so Oliver Wehking. 

Die Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten hat bei der Buschjost GmbH schon seit Jahren einen hohen Stellenwert. „Angesichts der demografischen Entwicklung wird der Wettbewerb um die besten Fachkräfte zunehmend an Bedeutung gewinnen. Investition in Aus- und Weiterbildung ist deshalb eine Investition in die Zukunft“, erklärt Personalleiter Lutz Missbach. Und er ergänzt: „Es hat sich gezeigt, dass sich unsere Auszubildenden in starkem Maße mit unserem Unternehmen identifizieren und nach erfolgreicher Ausbildung in Fach- und Führungsaufgaben einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten.  Die attraktive und vielseitige Ausbildung hat sich in der Region herumgesprochen und wir tun viel, um diese immer ein bisschen besser zu machen.“

Bereits in den ersten Stunden erhielten die neuen Azubis eine Bandbreite neuer Informationen rund um das Unternehmen. Es wurden organisatorische Fragen besprochen und eine ausführliche Unterweisung durchgeführt, um für die Arbeitssicherheit zu sensibilisieren. Neben allgemeinen Informationen zur Ausbildung gehörte auch eine Erkundung des Unternehmens durch eine kleine Hausrallye zum Programm der ersten beiden Tage. Im Anschluss ging es in die jeweiligen Fachabteilungen. Mitte August starten alle Buschjost-Auszubildenden dann zu einem zweitägigen gemeinsamen Ausflug bei dem es ausreichend Gelegenheit gibt zu bewältigende Aufgaben und Herausforderungen kennenzulernen und Teamgeist zu entwickeln. „Die Fahrt ist für die neuen Auszubildenden eine gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und um ihre Erwartungen und unsere Anforderungen miteinander abzugleichen“, erläutert Lutz Missbach.

 
News