Sie befinden sich hier: 
News

Für die Kraftwerkstechnik: SIL-Kolbenventile

Um den rasant wachsenden Energiebedarf decken zu können, werden in den nächsten Jahren zahlreiche neue Kraftwerke zur Energieerzeugung benötigt. In Kraftwerken kommt schon heute eine umfassende Palette von magnetisch betätigten Prozessventilen der Buschjost GmbH für die unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz. Die Anforderungen sind vielfältig: Sie decken einen Temperaturbereich von -10 °C bis + 110 °C ab, arbeiten von 0 bar bis zu einem max. Betriebsdruck von 40 bar, verfügen über hohe Funktionssicherheit und sind wartungsarm.

Um die Funktionssicherheit dieser anspruchsvollen Produkte nachzuweisen, sind umfangreiche Vorschriften und Normen erlassen worden. Dazu zählt seit einigen Jahren unter anderem die 'Funktionale Sicherheit' (SIL Safety Integrity Level) nach der DIN EN 61508. Heute dürfen in bestimmten Anlagenbereichen keine Komponenten mehr verbaut werden, die nicht SIL-zugelassen sind.

Drei Kolbenventilbaureihen sind komplett für das Sicherheitsintegritätslevel 2 (SIL 2) nach DIN EN 61508 entwickelt worden. Die zertifizierte Sicherheitstechnik gewährleistet neben der Zuverlässigkeit auch eine sehr hohe Verfügbarkeit. Es handelt sich um drei Baureihen in den Nennweiten von DN 15 bis DN 100 und in den Anschlussgrößen 1/2" bis 2". Sie kommen sowohl in flüssigen als auch in gasförmigen Medien zum Einsatz. Auch für den höchsten Sicherheitslevel SIL 4 sind diese Produkte einsetzbar, indem sie mehrfach redundant verbaut werden. 

Das Produktportfolio von Buschjost umfasst unter anderem gegendrucksichere Kolbenventile. Auch diese Ventile können bei Bedarf einer SIL- Zertifizierung unterzogen werden. So ist es Buschjost auch zukünftig möglich, das Programm an Kraftwerksventilen weiter auszubauen.

Download Foto 85440

 
News