Sie befinden sich hier: 
News

Buschjost für Energie-Engagement ausgezeichnet: 10 Prozent Energie einsparen

Andreas Koch, Umweltmanagementbeauftragter bei Buschjost, nahm die Urkunde von Ursula Mielicke, Fraunhofer Institut für System und Innovationsforschung ISI, (links) und Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl in Empfang.

Engagement im Umweltbereich ist für die Buschjost GmbH selbstverständlich. So gehört es auch zum Tagesgeschäft nachzuforschen, wo Energie eingespart werden kann.

Um die Energieeinsparung noch weiter auszubauen, hat sich das Unternehmen zu Jahresbeginn einem Projekt von Energie Impuls OWL angeschlossen. Insgesamt 24 OWL-Unternehmen – darunter eben auch Buschjost – bilden   „lernende Energie-Effizienz-Netzwerke“ (LEEN), die vom Fraunhofer Institut ISI wissenschaftlich unterstützt werden. Im Rahmen dieses Projekts hat sich Buschjost verpflichtet, binnen drei Jahren 10 Prozent Energie einzusparen.

Für ihr Engagement wurden die Unternehmen im Rahmen des EnergieArena-Kongresses nun ausgezeichnet. Bundesumweltminister Norbert Röttgen hatte im Vorfeld die Urkunden unterzeichnet, die den 24 vorbildlichen Unternehmen von Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und von Ursula Mielicke, LEEN-Koordinatorin im Fraunhofer ISI, überreicht wurden.

Die Regierungspräsidentin hob die besondere Kooperationskultur der Unternehmen hervor: „Nachdem wir in den letzten Jahren die Erneuerbaren Energien schon überdurchschnittlich ausgebaut haben, setzen wir in der nächsten Phase besonders auf die Entwicklung intelligenter, energieeffizienter Maschinen und Produktionsverfahren.“  

Bei dem intensiven Prozess der Energieeffizienz-Steigerung und Energiekosten-Reduktion werden die lernenden Energie-Effizienz-Netzwerke von den Industrie- und Handelskammern in Ostwestfalen und Lippe sowie durch die regionalen Energieversorgungsunternehmen – E.ON Westfalen Weser Vertrieb, Stadtwerke Bad Salzuflen, Stadtwerke Bielefeld, Stadtwerke Detmold, Stadtwerke Gütersloh und Stadtwerke Lemgo – unterstützt.

 
News