Sie befinden sich hier: 
News

Neue IMI Buschjost Absperrventile erfüllen ECE-R110 Anforderungen

ECE-R110 Vorschriften erfüllt: Die neuen IMI Buschjost Absperrventile der Baureihen 85410 und 85430 besitzen eine hohe Medienbeständigkeit, sind vibrationsfest und können auch in extrem niedrigen Temperaturbereichen bis -40 °C eingesetzt werden.

Seit mehr als 40 Jahren setzen namhafte internationale Nutzfahrzeughersteller auf die Zusammenarbeit mit IMI Precision Engineering. Der Unternehmensverbund bietet ein breites Sortiment unterschiedlicher Lösungen für die Nutzfahrzeug-Branche, das kürzlich um neue Kolben-Absperrventile der Marke IMI Buschjost erweitert wurde. Speziell für erdgasbetriebene Busse und LKW entwickelt, kontrollieren die neuen Ventile der Baureihen 85410 und 85430 die Gaszufuhr vom Tank zum Motor. Sie erfüllen die anspruchsvollen ECE-R110 Vorschriften und sind ab Herbst 2016 erhältlich.

Die neuen IMI Buschjost Absperrventile basieren auf bereits existierender Technologie: Als Grundlage dienten die 2/2-Wege Kolbensitzventile der Baureihe 85360, die auf den Einsatz in der Industrietechnik zugeschnitten sind, und entsprechend der Anforderungen des Nutzfahrzeug-Sektors weiterentwickelt wurden. Somit sind die neuen Ventile optimal für den Einsatz in erdgasbetriebenen Antriebssystemen von Kraftfahrzeugen geeignet. Ausführliche Tests und Belastungsprüfungen haben ergeben, dass die Ventile der Baureihen 85410 und 85430 allen Anforderungen der ECE-Regelung Nummer 110 gerecht werden, eine entsprechende Typ-Genehmigung, ausgestellt vom deutschen Kraftfahrt-Bundesamt, belegt dieses Ergebnis.

„Unsere neuen Absperrventile haben alle an die ECE-Regelung gekoppelten Tests erfolgreich bestanden“, erläutert Niklas Coors, Area Sales Manager Americas bei IMI Precision Engineering. „Die ECE-R110 Zulassung bescheinigt die Eignung der Ventile in Erdgasanwendungen, Anwender können die zertifizierten Ventile daher problemlos in ihre Gesamtsysteme einbauen.“

Robuste und langlebige Materialien sorgen für eine hohe Medienbeständigkeit der neuen Absperrventile, die gerade für den Einsatz in Nutzfahrzeugen besonders wichtig ist. Darüber hinaus überzeugen die Ventile durch eine hohe Dichtigkeit auch bei extrem niedrigen Temperaturen. Grund dafür sind spezielle High-Performance-Dichtungen, dank derer die Ventile in Temperaturbereichen zwischen -40 und +120 °C zuverlässig arbeiten. Nicht zuletzt sind die Absperrventile der Baureihen 85410 und 85430 besonders vibrationsfest. Der Einbau am Fahrzeugchassis, im Motorraum oder direkt am Motor ist daher ohne Auftreten von mechanischen Schäden oder Funktionsstörungen problemlos möglich.

Auch der Magnet, mit dem die neuen Absperrventile ausgestattet sind, entspricht den Anforderungen der ECE-R110 und den EMV-Vorschriften der ECE-R10. Er besitzt die Schutzklasse IP69K, ist langlebig, staubdicht und resistent gegenüber den Einwirkungen von Wasser und Schmutz. Im Nutzfahrzeug-Sektor hat sich der Magnet bereits über Millionen von Kilometern bewährt.

 
News