Sie befinden sich hier: 
News

Buschjost-Ventile verlängern Wartungsintervalle bei Getränkeautomaten deutlich: Einfach Plug and Use

„Es war sicherlich ein Glücksgriff, dass wir unseren Einstieg in den Ventilmarkt für Profi-Kaffeemaschinen und Getränkeautomaten gemeinsam mit einem der Weltmarktführer gestalten konnten. Andererseits brachte Buschjost mit jahrzehntelanger Erfahrung in Konstruktion und Fertigung von Magnetventilen auch beste Voraussetzungen mit, dieses Geschäftsfeld schnell und durchdringend zu erschließen“, meint Axel Wangler. Und in der Tat hat sich, seit Buschjost-Ventile 2004 erstmals in der „WMF Presto“ verbaut wurden, viel getan. Mit  dem Bereich „Lebensmittel und Getränke“ ist ein komplett neues Geschäftsfeld für den Bad Oeynhausener Ventil-Hersteller entstanden. „Wir haben Jahr für Jahr beeindruckende Zuwachsraten, so Axel Wangler, der als Key Account Manager diesen Bereich verantwortet.

Die große Zuversicht Axel Wanglers begründet sich auf der umfangreichen, abgerundeten Technologieplattform welche Buschjost mittlerweile rund um „Lebensmittel und Getränke“ anbietet: „Unseren Wettbewerbsvorsprung generieren wird daraus, dass Buschjost in der Konstruktion immer bemüht ist, innovative Lösungen zu finden, die dem Kunden einen Mehrwert bringen.“ Im Falle der Kaffee-Ventile heißt das Zauberwort dabei „Plug-and-Use“-Konzept, eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Click-on-Systems aus dem Hause Buschjost. „Dieses Interlinkable-Konzept ermöglicht es, Ventile ohne Zusatzbauteile miteinander zu Baugruppen zu verknüpfen. Das senkt nicht nur die Materialkosten, sondern spart auch Montagezeit“, erläutert Axel Wangler, stellt aber als wichtigsten Vorteil der Kaffee“-Ventile aus dem Hause Buschjost etwas anderes heraus: „Durch den nahezu wartungsfreien Ventilaufbau verlängern sich die Serviceintervalle bis um das Vierfache! Musste früher der Servicetechniker alle sechs Monate ein Gerät warten, um die ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten, so reicht es mit Buschjost-Ventilen theoretisch, wenn der Service-Mitarbeiter einmal in zwei Jahren nach dem Rechten schaut.“

Die sehr platzsparende Bauweise der Buschjost-Produkte ermöglicht es zudem, mit einer einzigen Ventil-Insel im Gerät auszukommen, was nicht nur sehr wartungsfreundlich ist und zusätzliche Designmöglichkeiten erlaubt, sondern die „Plug-and-Use“-Ventile auch sehr universell einsetzbar macht. „Von der Kaffeemaschine, über Milchausgabe-Apparate, Trinkwasserspender, Eismaschinen bis hin zu Schankbalken bestehen eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten“, erläutert Axel Wangler, der daraufhin weist, dass die Buschjost-Ventile selbstverständlich „zukunftsorientiert“ sind: „Die 2013 greifenden Regularien zur Vermeidung von bleihaltigen Komponenten in Trinkwasseranwendungen erfüllt bereits unsere aktuelle Ventilgeneration.“

Download Foto Kaffeeventil

 
News